Brunnen | Gartenbrunnen | Springbrunnen

Brunnen

Ein Garten mit vielen Pflanzen, die ansprechend verteilt und angeordnet sind, bekommt mit einem Brunnen quasi ein i-Tüpfelchen gesetzt. Mit einem Gartenbrunnen wird der Garten zusätzlich belebt, schafft durch sein stetiges Dahinplätschern dennoch einen Ort der Ruhe und Meditation. Zudem ist ein Brunnen eine willkommene Anlaufstelle für Insekten und Vögel – die ersteren sind wichtig für die Bestäubung der Pflanzen, die letzteren für die Dezimierung Ersterer, sobald sie Überhand nehmen oder es die „falschen“ Insekten (spricht Schädlinge) sind, die den Garten besuchen. Gartenbrunnen gibt es in vielzähligen Ausführungen und Materialien. Man kennt die reich verzierten Springbrunnen aus Stein, die man oftmals in Parks und alten Schlossanlagen sieht. Es gibt sie inzwischen auch in kleineren Ausführungen und aus Fiberglas, das wesentlich besser zu transportieren ist und erheblich günstiger als ein per Hand behauener Steinbrunnen. Die Brunnen aus Fiberglas imitieren jedes Gestein und jedes andere Material. So sind Fiberglasbrunnen erhältlich, die wie edler Marmor aussehen, wie Sandstein, wie Granit, wie Schiefer oder auch Metall wie Bronze, Silber und Aluminium. Dem Design sind keine Grenzen gesetzt. In einen japanischen Garten passt besonders gut ein Brunnen aus runden, übereinander gesetzten Steinen – seien es nun echte oder imitierte Steine. Ein Garten im französischen Stil darf ruhig einen etwas pompöseren Brunnen beherbergen, der mit romantischen Figuren und Ornamenten verziert ist und wo das Wasser hoch hinaus springt.

Zum Garten im Landhausstil passt sicherlich ein Brunnen aus Sandstein mit einer Kugel oder ein Springbrunnen in Form eines Mühlrades. Eine witzige Idee sind kleine Wasserspucker, die Tiere darstellen, wie zum Beispiel Drachen, Fische, Löwen oder Vögel. Es gibt sie einzeln oder aber mit integrierter Auffangschale. Diese dient dann als Vogeltränke und manchmal wird man einen kleinen Piepmatz auch darin baden sehen können. Möchte man eine Hauswand mit einem Brunnen verschönern, sind hierfür viele Varianten von Wandbrunnen erhältlich. Es gibt sehr schlichte Wandbrunnen, aber auch reich verzierte mit Ornamenten oder Löwenköpfen und anderen Figuren. Diese dienen nicht nur dekorativen Zwecken, sondern sind gleichzeitig Gieß-Hilfen, je nachdem welche Größe man wählt, denn einige Pflanzen sollte man nur mit abgestandenem Wasser gießen. Man sollte bei einem Gartenbrunnen unbedingt auf die Pflege achten. Selbst wenn der Brunnen stetig läuft wachsen im Laufe der Zeit Algen auf den wasserbedeckten Bereichen. Diese sollte man regelmäßig mit einer Bürste oder einem Hochdruckreiniger beseitigen. Chemikalien im Becken sollte man vermeiden, denn dies schadet den Tieren, die zum Brunnen kommen, um ihren Durst zu stillen. Während der Gartensaison sollte man einmal pro Woche oder alle zwei Wochen die Bürste schwingen, um die ersten Algenansätze gleich zu Beginn zu beseitigen. Ist erst einmal ein fester Algenbesatz da, ist es mühsam, diesen Belag wegzukratzen. Trotz der zusätzlichen Arbeit, die ein Springbrunnen im Garten macht, ist dieser jedoch eine außerordentliche Bereicherung für die grüne Oase und in jedem Falle ein Blickfang.